Besuch KiGa Herz Jesu


von links: Gabriele Meisl, Werner Haufe, KiGa Herz Jesu, Christian Mende, Michael Zierer

Bürgermeisterkandidat Christian Mende besucht mit den Gemeinderatskandidaten der gemeinsamen Liste
von SPD und DU (die Unabhängigen) den Herz-Jesu-Kindergarten in Garching.

Der Bürgermeisterkandidat Christian Mende besuchte mit einer Abordnung von Gemeinderatskandidaten der gemeinsamen Liste von SPD und DU am 12.03.2014 den Herz-Jesu-Kindergarten in Garching.
Allen gefiel besonders die räumliche Aufteilung des Gebäudes.
In den hellen Räumen, die jeweils über ein Extrazimmer, das entweder zum Ausruhen der Kinder oder als Bastelzimmer etc. genutzt wird, gibt es drei Kindergarten- und eine Krippengruppe.

Im großzügig angelegten Garten, der das ganze Gebäude umschließt, ist ausreichend Platz für Freiluftspielanlagen und zum Austoben.
Der Kindergarten bietet eine hochwertige Mittagsverpflegung und Brotzeit an, die von einer örtlichen Metzgerei täglich geliefert wird.

 

Gemeinderäte SPD+DU

Kalenderblock-Block

Alle Termine öffnen.

26.06.2019, 19:00 Uhr - 26.06.2019 UB- erweiterte Vorstandsitzung

01.07.2019, 19:00 Uhr OV Garching: Stammtisch

20.07.2019 Bürgerfest Garching

13.09.2019, 19:00 Uhr UB- Sitzung geschäftsführender Vorstand (nicht öffentlich)
Die interne Sitzung ist nicht öffentlich.

19.09.2019, 19:00 Uhr UB- erweiterte Vorstandsitzung

Alle Termine

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

WebsoziInfo-News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

Ein Service von websozis.info