PNP 03.05.14: Riesenbreze zum Amtsantritt

Veröffentlicht am 03.05.2014 in Lokalpolitik

Foto: Bartschies

Garching. Mit einer großen Bürgermeister-Breze ist das neue Gemeindeoberhaupt Christian Mende (von rechts) gestern von einem Freundeskreis im Rathaus überrascht worden. Bäckermeister und SPD-Gemeinderat Herbert Schreck mit seiner Frau Gerti, Christine und Werner Haufe sowie Kusdil Gülfendi und Ucan Gülenaz trafen gegen Mittag ein, um Christian Mende zum Antsantritt zu beglückwünschen.

"Jetzt merk’ ich langsam, dass ich Bürgermeister bin" – mit diesen Worten bedankte sich Mende sichtlich erfreut für den Besuch, bei dem das Gastgeschenk zu Sekt und Orangensaft auch gleich verzehrt wurde. Auf die Frage, mit welchem Gefühl er an seinem neuen Schreibtisch Platz genommen habe, antwortete Mende: "Ich glaub’ schon, dass ich gewusst hab’, was auf mich zukommt."

Seine ersten Termine seit dem offiziellen Amtsantritt am 1.Mai waren die Freibaderöffnung am Donnerstag sowie am gestrigen Freitag ein Jubilarsbesuch und die Jahreshauptversammlung der "Adler"-Schützen am Abend.
− fb/Foto: Bartschies

 
 

Gemeinderäte SPD+DU

Kalenderblock-Block

Alle Termine öffnen.

26.06.2019, 19:00 Uhr - 26.06.2019 UB- erweiterte Vorstandsitzung

01.07.2019, 19:00 Uhr OV Garching: Stammtisch

20.07.2019 Bürgerfest Garching

13.09.2019, 19:00 Uhr UB- Sitzung geschäftsführender Vorstand (nicht öffentlich)
Die interne Sitzung ist nicht öffentlich.

19.09.2019, 19:00 Uhr UB- erweiterte Vorstandsitzung

Alle Termine

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

WebsoziInfo-News

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

Ein Service von websozis.info