Reisebericht Fahrt nach Weyarn

Vom Bittsteller zum Macher - Prinzip Bürgerbeteiligung Weyarn

 

Gelebte Demokratie - das kann mehr bedeuten als einmal pro Wahlperiode seine Stimme abzugeben.

Weyarn war das Reiseziel  einer kleinen Reisegruppe aus Garchinger Gemeinderatskandidaten von SPD und DU (Die Unabhängigen) am 28.02. 14 und dort konnte man sich begeistern lassen von einer Art intensiver und real gelebter Bürgerbeteiligung. Bürgermeister Michael Pelzer gab nach einem herzlichen Empfang in der sympathischen Gemeinde 30 km vor den Türen Münchens  Einblick in die lange, aber erfolgreiche Entwicklung des dortigen 2-Säulen-Modells. Im herkömmlichen, kommunalen Verwaltungsmodell beschränkt sich der Einfluss des Bürgers weitgehend auf die Stimmabgabe bei Wahlen sowie "Audienzen" bei Bürgermeister und Gemeinderat. Diese entscheiden dann allerdings weitgehend autokratisch. In Weyarn nutzt man die überreiche Kompetenz, das persönliche Engagement und die direkte Erfahrung der Bürger, um über ein "Mitmachamt" Arbeitskreise zu organisieren. Diese können um externe Experten ergänzt werden und erarbeiten gemeinsam im Konsens transparente und optimale Lösungen zu den größeren Problemstellungen und Projekten in der Gemeinde.  Auch wenn von beiden Seiten dafür ein Umdenken erforderlich ist - das Rathaus darf die Bürger nicht als Störfaktor begreifen, die Bürger müssen aus ihrer anerzogenen Passivität zu Aktivität und Verantwortung animiert werden  - zeigen die Erfolge in Weyarn ein inspirierendes Beispiel, das in immer mehr Gemeinden, auch in Österreich,  umgesetzt wird. Unsere Abordnung nimmt viele Anregungen aus Weyarn mit und fühlt sich in ihrer Zielsetzung einer aktiven Bürgerbeteiligung und ergebnisoffenen Diskussion bestätigt. Eine Umsetzung dieses urdemokratischen Prinzips ist ein Weg zu einer bürgernahen und sozialen und damit erfolgreichen Gemeinde, denn wenn der Bürger bereits in die Entscheidungsfindung eingebunden ist, werden Beschlüsse von der Bevölkerung auch mitgetragen und proaktiv umgesetzt.

 

Nach diesem durchweg positiven Erfahrungsaustausch und erstem Kennenlernen wurde mit Hr. Pelzer und Fr. Dr. Klee ( Mitmachamt Weyarn) ein Folgetermin nach der Kommunalwahl vereinbart, zu dem die SPD und die Unabhängigen interessierte Garchinger Bürger und Gemeinderäte einladen werden.

 

 

 

 

Gemeinderäte SPD+DU

Kalenderblock-Block

Alle Termine öffnen.

24.04.2019, 19:30 Uhr OV Tuessling: Jahreshauptversammlung
Tagesordnung: 1. Begrüßung  und Gedenken an die verstorbenen Mitgl …

26.04.2019, 08:00 Uhr - 10:00 Uhr OV Garching: Garching wird bunt

28.04.2019, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr OV Burghausen: Der JUSO Bus kommt!
Der JUSO Bus kommt!   Am 28. April 2019 steht ab 13 Uhr der Burghauser Bürgerpla …

29.04.2019, 17:30 Uhr OV Burghausen: Sozialdemokraten für Europa - Wanderung -
Sozialdemokraten für Europa   Die kommende Europawahl wird immer wieder als Schi …

01.05.2019 100 Jahre Sozialdemokratie in Tacherting
1919 fand erstmals nachweisbar in Tacherting eine Maikundgebung, organisiert von Sozialdemokra …

Alle Termine

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

WebsoziInfo-News

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ein Service von websozis.info